Eva Schwabe singt Eisler und Weill

by François Ribac and Eva Schwabe

/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

      name your price

     

1.
2.
3.
4.

about

www.lesribacschwabe.net/cabaret.html

Eva Schwabe sings Eisler and Weill
Vocals: Eva Schwabe
Piano: Christofer Bjurström

credits

released January 1, 2000

tags

license

all rights reserved
Track Name: O Falladah, die du hangest! - Ein Pferd klagt an (Eisler/Brecht)
Ich zog meine Fuhre trotz meiner Schwäche
Ich kam bis zur Frankfurter Allee.
Dort denke ich noch: O je!
Diese Schwäche! Wenn ich mich gehenlasse
Kann's mir passieren, daß ich zusammenbreche.
Zehn Minuten später lagen nur noch meine Knochen auf der Straße.

Kaum war ich da nämlich zusammengebrochen
(Der Kutscher lief zum Telefon)
Da stürzten aus den Häusern schon
Hungrige Menschen, um ein Pfund Fleisch zu erben
Rissen mit Messern mir das Fleisch von den Knochen
Und ich lebte überhaupt noch und war gar nicht fertig mit dem Sterben.

Aber die kannt' ich doch von früher, die Leute!
Die brachten mir Säcke gegen die Fliegen doch
Schenkten mir altes Brot und ermahnten
Meinen Kutscher, sanft mit mir umzugehen.
Einst mir so freundlich und mir so feindlich heute!
Plötzlich waren sie wie ausgewechselt! Ach, was war mit ihnen
geschehen?

Da fragte ich mich: Was für eine Kälte
Muß über die Leute gekommen sein!
Wer schlägt da so auf sie ein
Daß sie jetzt so durch und durch erkaltet?
So helft ihnen doch! Und tut das in Bälde!
Sonst passiert euch etwas, was ihr nicht für möglich haltet!
Track Name: Marie Sanders (Eisler/Brecht)
In Nürnberg machten sie ein Gesetz
Darüber weinte manches Weib, da
Mit dem falschen Mann im Bett lag.
"Das Fleisch schlägt auf in den Vorstädten
Die Trommeln schlagen mit Macht
Gott im Himmel, wenn sie etwas vorhätten
Wäre es heute nacht."

Marie Sanders, dein Geliebter
Hat zu schwarzes Haar.
Besser, du bist heute zu ihm nicht mehr
Wie du zu ihm gestern warst.
"Das Fleisch schlägt auf in den Vorstädten
Die Trommeln schlagen mit Macht
Gott im Himmel, wenn sie etwas vorhätten
Wäre es heute nacht."

Mutter, gib mir den Schlüssel
Es ist alles halb so schlimm.
Der Mond sieht aus wie immer.
"Das Fleisch schlägt auf in den Vorstädten
Die Trommeln schlagen mit Macht
Gott im Himmel, wenn sie etwas vorhätten
Wäre es heute nacht."

Eines Morgens, früh um neun Uhr
Fuhr sie durch die Stadt
Im Hemd, um den Hals ein Schild, das Haar geschoren.
Die Gasse johlte. Sie blickte kalt.
"Das Fleisch schlägt auf in den Vorstädten
Der Streicher spricht heute nacht.
Großer Gott, wenn wir ein Ohr hätten
Wüßten wir, was man mit uns macht."
Track Name: Hollywood Elegie (Eisler/Brecht)
I saw many friends, and the friend I loved the most among them
Helplessly sunk into the swamp
I pass by daily.

And a drowning was not over
In a single morning.
This made it more terrible.
And the memory
Of our long talks
About the swamp, which already
Held so many powerless.

Now I watched him leaning back
Covered with leeches
In the shimmering
Softly moving slime:
Upon the sinking face
The ghastly
Blissful smile.
Track Name: À Potsdam sous les chênes (Weill/Brecht)
À Potsdam sous les chênes par
Un clair midi tout un convoi :‎
Tambour devant, drapeau derrière,‎
Au milieu le cercueil porté.‎

À Potsdam sous les chênes par
Une poussière séculaire
Six hommes portaient un cercueil
Avec casque et feuilles de chêne.‎

Et sur le cercueil, au minimum,‎
On avait écrit une phrase
En caractères plutôt laids :‎
‎« À chaque soldat son foyer ! »‎

Cela c’était en souvenir
De plus d’un homme tombé mort
Qui naquit au pays d’ici
Et mourut au Chemin des Dames.‎

De tout son coeur il donna
Dans le panneau de la Patrie
Qui d’un cercueil le récompense :‎
« À chaque soldat son foyer ! »‎

Ils allaient ainsi par Potsdam
Pour celui du Chemin des Dames.‎
Alors vint la police verte,‎
Matraqua d’une poigne experte.‎